Mein Pflegekind

Meine Chefs haben es getan und die Pflegehündin Dinka bei uns vorübergehend aufgenommen. Und ich hab nun die Aufgabe, ihr zu zeigen, wo es lang geht. Mittlerweile haben wir uns richtig gut angefreundet. Nur auf mein Futter muss ich gut aufpassen, sonst verschwindet es ruckzuck im Bauch von Dinka.

Lustig ist es mit ihr. Abends bekommt sie ihre durchgeknallten 5 Minuten. Als wenn sie Flugzeugbenzin getrunken hat, rennt sie in einem Affenzahn durch’s Haus, um dann völlig ausgepowert auf dem Sofa liegen zu bleiben (wahrscheinlich ist dann der Sprit verbraucht). Ich nutzte den Moment und kneife sie ein bisschen ins Ohr oder in die Schnauze – aber ganz zärtlich. Nach max. 10 Min. ist der Spuk dann wieder vorbei.

Schaut Euch das Video an! Ist die nicht irre?!

Rudelschwimmen im Sommerbad

Ab heute ist das Sommerbad in Minden wohl geschlossen, aber gestern war noch einmal Rudelschwimmen angesagt. Und damit die Chefin nicht so frieren muss, schien sogar die Sonne! Zum Knipsen ist sie aber kaum gekommen. Musste immer aufpassen, weil mich andauernd so ein großer Rüde angegiftet hat, ich hab mich dann immer weggedreht aber der wollte nicht aufhören. Wir sind dann sicherheitshalber in den Babypool gewechselt. Man soll das Elend ja nicht herausfordern.
_mg_moses_sommerbad

sommerbad_02151

sommerbad_02521

Urlaubsvideo

Endlich geschafft! Die Chefin hat das Video fertig und auch schon hochgeladen. Also, falls Ihr mögt, hier ein paar Impressionen von der Ost-Ostsee 😎

Anfang und Ende des Hundestrandes

Nun ist unser Urlaub schon wieder ein paar Tage her und der erste Bürostress danach bewältigt, so dass ich ein bisschen Zeit habe, von der Ostsee zu berichten.

Diesmal sind wir ja extra etwas früher gefahren, weil es im September/Oktober doch schon etwas kalt wird. Aber das Wetter hat mitgespielt und wir hatten fast die ganze Zeit Sonnenschein. Und auch die Ostsee war angenehm warm (sogar die Menschen haben gebadet). Ich war natürlich auch viel schwimmen und hab´s mir verkniffen, das salzige Wasser zu trinken. Beim ersten Ostseeurlaub wusste ich es ja nicht besser und hab mich dann am ersten Tag ganz ziemlich heftig übergeben müssen;-)

Am Strand war ganz schön was los und meine Chefs mussten gut aufpassen, dass ich nicht die Grenze vom Hundestrand Anfang und Ende übersah. Irgendwie verstehe ich das auch nicht – da hat man einen Strand, der locker 30 km oder länger ist und die Menschen geben uns alle paar Kilometer 200 m Strandabschnitt zum spielen zu. Sogar die Leine musste dran bleiben (woran sich natürlich viele nicht gehalten haben – wir auch nicht). Wie soll man an der Leine auch toben und im Wasser planschen? Und wie meine Chefin sagte „keine Sozialkontakte an der Leine“, also musste die Strippe weg!
Mal ehrlich, gut erzogene Hunde (so wie wir) laufen auch nicht weg, is so!

Nach der einen Woche Vollbespaßung war ich dann auch so fertig, dass ich auf der Rückfahrt und die ersten Tage wieder zu Hause nur gepennt hab:-). Aber schön war´s!

So, nun erst einmal genug gequatscht. Die Chefin macht noch einen Film zum Urlaub, aber das dauert halt.
Es grüßt Euch alle Euer Moses!
Dierhagen2016

Ab an den Strand

Dürft Ihr auch mit Euren Chefs gemeinsam in den Urlaub? Wir haben einen schönen Artikel zur Reiseplanung mit Hunden gefunden. Wenn Ihr mögt, könnte Ihr eine Checkliste mit allen wichtigen Infos dort herunterladen. Schaut einfach am Ende des Artikels, da steht der Link zur CHECKLISTE „Urlaub mit Hund“.

josera_urlaubUnd jetzt ab an den Strand!

Urlaub2016

Der Schatten meiner Chefin…

Intelligent, ausdauernd, attraktiv! Das sind einige Eigenschaften eines Aussies! Ich hab´s ja immer gesagt. Dass ich hin und wieder auch der Schatten meiner Chefin bin – naja als Hütehund ohne Schafe? Was soll man machen?

In diesem tollen Artikel könnt Ihr mal nachlesen, was uns noch so aussiegewöhnlich macht.
Ich geh dann mal in den Garten auf mein schattiges Plätzchen und chille.

Schattiges Plätzchen

Der grosse, schwarzweisse Vogel ist Schuld

Heute habe ich ihn das erste Mal fliegen sehen. Seine Eltern saßen schon auf der Wiese und warteten ungeduldig. Die Chefin sagt, das wäre ein Storch. Dann muss der eine Storch der gewesen sein, der vor gut 2 Jahren ganz tief über unsere Nachbarin geflogen ist. Der Kleine von denen wird jetzt bald 2. Das passt 😜

Ja ist denn schon wieder…

…Badetag? Und wie man unschwer erkennen kann, hatten wir die Teiche für uns allein. Wahnsinn! Nachdem wir alles schön aufgeweicht und die Chefs richtig schön mit Lehm bekleckert hatten, war der Sonntagsspaziergang perfekt (fanden jedenfalls Louna und ich)!

Der war´s…

…ehrlich!  Der hat angefangen! Ich musste mich doch wehren.

Ausserdem waren die alt, die hatte die Chefin doch schon letztes Jahr an. Und wenn´s morgen kalt wird, kann sie die sowieso nicht gebrauchen.

Slipper_0427

Anmerkung der Chefin: die Reste (also die in winzig kleine Stückchen zerlegte, andere Hälfte des Schlappens) hab ich in mühsamer Kleinarbeit aus der Wiese geprokelt.