Morgens um 7….

…ist die Welt noch in Ordnung – oder das Haus bebt.

Die Handwerker haben nämlich begonnen, das Grundstück unserer künftigen Nachbarn auszubaggern und mit Steinen zu füllen. Wenn der Rüttler anfängt und man liegt schön flach auf dem Boden, fühlt sich das wie eine Bauchmassage an. Sehr cool sag ich Euch! 🙂 IMG_5956

Aber raus trau ich mich nicht! Das hört sich an, als wenn von allen Seiten ein Gewitter im Anmarsch ist und davor hab ich schon noch ein wenig Angst. Gut, dass das nicht ewig dauert.

Dogmoe App

Hallo liebe Hunde, Freunde und Blog-Verfolger,

die Dogmoe-App wird ab sofort nicht mehr aktualisiert. Alle Berichte könnt Ihr natürlich auch in Zukunft hier lesen!

Euer Moses

cropped-web_icon.png

 

Wenn´s mal daneben geht…

…oder mal wieder länger dauert!
Bei unserer letzten Fotosession hat es mit dem fangen der Leckerlies nicht so doll geklappt, was aber meist daran lag, dass die Chefin daneben geworfen hat.
Ich schätze, das müssen wir noch einige Male üben 😉 Mir soll´s recht sein!insert_treat

Puzzlespass

Da gab´s doch im Supermarkt so einen tollen Ball. Eine super Sache, weil man da auch Leckerlies drin „verstecken“ kann. Zu schnell fallen die natürlich wieder raus aber zur Gassirunde durfte das neue Spielzeug dann mit (ohne Leckerlies natürlich).  Eigentlich bin ich  ja nicht so ein Balljunkie, aber das Ding hat schon richtig Spaß gemacht, weil man den so schön zusammen quetschen kann.

Aber zu Hause angekommen, hat die Chefin mal wieder nicht aufgepasst. Nach 5 Minuten war das Teil zerlegt. Vielleicht kann man das ja kleben? Ausserdem hat der angefangen 😉

Puzzle

Stricken ist doof

Eine Woche lang hat die Chefin abends gestrickt. Die Wolle hat mich so gereizt – gerne hätte ich so ein Knäuel zum Spielen geklaut, aber das war tabu. Rache stand auf meinem Plan und ich kann warten!

Als dann das gute Stück – ein schöner, schwarzer XXL Pullover – fertig auf dem Stuhl lag, habe ich zugeschlagen. Leider hat die Chefin mich erwischt, weil mich ein Stück von dem schwarzen Garn, das mir aus der Schnauze hing, verraten hat, bevor ich mein Werk vollenden konnte.

Jetzt bleibt Ihr nur noch, das Ding aufzuribbeln oder zu tragen und damit einen neuen Trend zu setzen.

Wolle Pullover

Körperpflege mal anders

Als Welpe hat mich dieser Geruch schon ganz kirre gemacht. Der erste Kauring roch fantastisch nach Vanille oder so. Genau wie die Cremes von der Chefin.

Vielleicht sind es diese Welpenerinnerungen, die mich regelrecht durchdrehen lassen, wenn die Chefin sich die Hände eincremt. Selbst im Tiefschlaf, zwei Räume entfernt, entgeht mir nicht, wenn sie die Tube aufklappt (ich weiss, dass sie das immer gaaaanz leise versucht, aber DAS hör ich trotzdem). Und wenn sie die Hände hochhält, damit ich nichts abschlecken kann, stell ich mich wie ein Erdmännchen auf meine Hinterbeine und dann entkommt mir nichts.

Glatteis

Heute hat die Chefin mit mir im Wald „Rückruf“ und „Bleib“ trainiert. Eigentlich kann ich das doch, aber sie meinte, zur Auffrischung wär´s okay. Zwischendurch musste ich dann doch mal an die Leine, wegen der anderen Hunde. Die Wege waren ganz schön vereist und wenn ich gewollt hätte, hätte ich die Leine samt Chefin locker hinter mir herziehen können. Blöd nur,  wenn die sich die Knochen wegen mir bricht, wer geht dann mit mir raus? Also lieber artig und ohne zu ziehen aber vorweg laufen!

Und Feuerholz hab ich auch gleich mitgebracht. Kann man immer gebrauchen.

Moses mit Feuerholz

Selbstgebasteltes

Die Chefin hat mir eine Futtermatte gebastelt. Jetzt soll ich mir aus den Flusen die Leckerlies raussuchen – gar nicht witzig. Was die Leute sich alles so einfallen lassen. Aber ich hab da einen Trick – damit geht´s schneller!

Der Neue an der Weser – Roy

Chefin versucht hier, den 11 Wochen alten Roy zu filmen. Aber der rast hinter der Cam her und versucht das rote Blinklicht zu fangen. Klappt nicht so ganz.
Die Tage ist er hinter mir her in die Weser und sein Chef musste direkt mit rein und ihn retten. Bei den Temperaturen ist sowas gar nicht lustig! Leider hatte Chefin keine Cam dabei 🙂

Und dass mein Schweif kein Spielzeug ist, muss ich ihm auch noch beibringen.

Nachtrag (Gitarre: Frank Ottlinger)